k|hoch2 Bmstr. DI(arch) Brandstetter / Bmstr. DI(arch) Thelesklav > Planende Baumeister Beratende Ingenieure OG
Thermische Sanierung eines Eckzinshauses in Wien
Daten | Bilder | Beschreibung
Daten 
Projektphase 2007
Bauphase 2007-2008
Baukosten ca. 180.000,- Euro
Bilder 
Beschreibung 

Die Aufgabe bestand in der Projektierung und örtlichen Bauaufsicht einer thermischen Sanierung der Straßen- und Hoffassaden eines Eckzinshauses mit einer Gesamt-fassadenfläche von ca. 1.300m2, sowie der Sanierung des Hofes mit den Grundstücksbegrenzungsmauern, der Bodenplatte, einem Lichtschacht und den bestehenden Entwässerungen. Die Elektrozuleitungen und Haussatellitenverkabelung zu den Wohnungen wurden erneuert, im Hof wurden eine Metallkonstruktion als Schutz gegen das Abschlagen der Wände durch die Müllgefäße und ein Geländer für den Lichtschacht angebracht.

Teilweise wurden auch Fenster sowie ein Großteil der Dachverblechung zusätzlich zu den Sohlbank– und Gesimsverblechungen erneuert.

Es wurde darauf Bedacht genommen, dass das Haus seinen Charakter beibehält, deshalb wurde die Nutenteilung der Straßenfassade sowie das Kordongesimse über dem Erdgeschoß auch im WDVS beibehalten bzw. das Kordongesimse mit Polystyrolprofilen nachgebildet und die Putzfaschen rund um die Fensterleibungen auch wieder angesetzt.

Die Tragestruktur des Balkons im 1. Obergeschoß musste mittels aufgeschweißter Bleche verstärkt werden, da das Bestandsprofil schwere Rostschäden aufwies.

Das Balkongeländer wurde entrostet, instandgesetzt und auf die sanierte Balkonplatte aufgesetzt.

Die Buchstaben der Beschriftung des Lebensmittelgeschäftes wurden abgenommen gereinigt, pulverbeschichtet und wieder auf der neuen Fassade montiert.

Im Vorfeld wurde in Kooperation mit Vertretern der Baustoffindustrie das Sanierungssystem für die Mauerwerksinstandsetzung sowie die Wahl des WDVS mit den dazugehörigen Haftzugsprüfungen des bestehenden Putzes und der Bestimmung der erforderlichen Dübelart und –länge erarbeitet und detailliert ausgeschrieben.

Neben dem Kontakt mit den Gewerken, den ausführenden Firmen, sind wir ständig mit den Vertretern der Baustoffindustrie und auch mit Sonderfachleuten wie Bauphysikern und Statikern in Kontakt, um bereits im Vorfeld Ausführungsklarheit zu erzielen.

Der Terminplan konnte wegen des frühen und anhaltenden Winters 2007 nicht gehalten werden, die Kosten wurden nicht überschritten.